Hueblog: Was stellt ihr mit der Philips Hue Festavia Lichterkette an?

Was stellt ihr mit der Philips Hue Festavia Lichterkette an?

Der Weihnachtsbaum ist abgebaut

Weihnachten ist vorüber und mittlerweile dürften wohl so ziemlich alle Weihnachtsbäume aus den Wohnzimmern verschwunden sein. Auch wir haben vor einer Woche alles abgebaut – und zunächst einmal ist die Festavia Lichterkette wieder im Karton verschwunden. Meine zweite Philips Hue Festavia hängt noch draußen am Baum und hat zwei Monate in freier Wildbahn schadlos überstanden, obwohl ja offiziell keine Outdoor-Nutzung angedacht ist.

Die große Frage ist nun allerdings: Was stellt man mit der 159,99 Euro teuren Lichterkette die restlichen 10 Monate des Jahres an? Angesichts des Preises ist es fast zu schade, die 250 LEDs so lange im Karton aufzubewahren.

Eine Idee sind die Twinkly Mini Caps. Das sind kleine Silikon-Kappen, die der Lichterkette einen etwas anderen Stil verleihen und sie so etwas alltagstauglicher machen. Wenn ihr eure Lichterkette auf diese Weise zum Deko-Licht umrüsten wollt, ist das aber nicht ganz günstig. 100 Twinkly Mini Caps kosten knapp 20 Euro – und für die 250 LEDs der Festavia sind mindestens drei Packungen notwendig.

Philips Hue Festavia Lichterkette

159,99 EUR

Ein kleine Festavia-Kunstwerk mit einer einfachen Holzplatte

Eine andere Idee hat Hueblog-Leser Jan umgesetzt. Er hat eine Holzplatte mit Löchern versehen und die einzelnen LEDs zu einem kleinen Bild angeordnet.

Bei einem Preis von 160 Euro erschien es mir als Verschwendung, die Lichterkette einfach bis zum nächsten Weihnachten einzumotten. Sie wie eine normale Lichterkette irgendwo aufzuhängen, war mir aber zu langweilig. Letztlich kam ich darauf damit ein kleines „Kunstwerk“ zu erschaffen und habe begonnen eine Holzplatte mit diversen Löchern zu versehen, durch die ich die einzelnen LEDs heraus schauen lasse, um ein simples Panda-Motiv zu erzeugen. Aktuell bin ich noch ein wenig am Fein-Tuning, möchte euch aber schon mal ein paar Eindrücke liefern.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 8 Antworten

  1. Da zu Hause schon genug leuchtet (findet meine Frau 😅) werden alle Twinkly und Hue Ketten im Keller verschwinden … 🤷🏼‍♂️

    1. Die Beste, die es gibt. Aber ich (berufsbedingt) etwas krank im Kopf, was Licht angeht. Sie lässt mich gewähren, aber es gibt Grenzen. Die riskiere ich nicht für ne olle Lichterkette. Da gibt es besseres, dass ich umsetzen möchte 😉
      Vielleicht landen die aber bei den Kids als Dekolicht. Ma kieken 😉

  2. Interessant dass sie scheinbar tatsächlich für außen geeignet ist.

    Vielleicht haben wir auf dem Balkon ne Idee dort ein wenig schönes Licht zu zaubern.

  3. Ursprünglich wollte ich die Festavia nach Weihnachten als Deko-Licht verwenden. Aber da es deutlich bessere Alternativen (Lightstrip, Play, Iris, Gradient usw.) gibt, würde das immer deplatziert aussehen und die Lichterkette ist daher wieder im Karton verschwunden.
    Die Idee mit der Holzplatte und ein Bild kreieren bzw. einen Schriftzug finde ich klasse. Vielen Dank für den Tipp.

  4. Hallo zusammen

    nur so als Gedankenanstoß.
    Wir haben die letzten 7 Jahre lang im Treppenhaus (4 Stockwerke incl. Keller) eine Lichterkette im Geländer eingeflochten.
    Es war immer eine preiswerte für ca. 70-100€ die wir als Nachtlicht genutzt hatten.
    Sie wurde per altmodischer Zeitschaltuhr Abends eingeschaltet und morgens aus. Zweimal im Jahr hab ich die Zeiten an die Sonne etwas angepasst.

    Aber!
    In diesen 7 Jahren haben wir 3 Lichterketten gebraucht, da sie mit der Zeit immer dunkler wurden.
    Anscheinend waren die LEDs nicht für so lange „Dauer“-Nutzung ausgelegt.

    Wir haben jetzt die letzte Lichterkette entsorgt und ich werden jetzt 4 Ikea TRÅDFRI Lampen von der obersten Decke im Treppenauge herunter hängen lassen um alle Stockwerke zu beleuchten.
    Diese lasse ich dann über die Hue App am Sonnenauf- und Untergang steuern.

    Ich denke, das diese LED-Lampen deutlich länger halten, aber vorallem einfacher zu tauschen sind und günstiger sind.

    Mit so einer teuren Lichterkette würde ich das Experiment nicht eingehen wollen.
    Selbst wenn sie 3 oder 4 Jahre durchhalten sollte.

    Die Lichterkette, die wir für den Weihnachstbaum vor 10 Jahren gekauft haben leuchtet immer noch sehr kräftig.

    Gruß
    Dirk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.