Hueblog: Philips Hue 4.0: Neue App bietet deutlich einfachere Automationen

Philips Hue 4.0: Neue App bietet deutlich einfachere Automationen

Bisherige Routinen werden aufgemotzt

In einigen Wochen wird Philips Hue eine komplett neue App für iPhone, iPad sowie Android-Geräte veröffentlichen. Ein paar allgemeine Infos und einen ersten Blick auf die verbesserten Entertainment-Bereiche habe ich euch bereits geliefert, heute wollen wir einen Blick auf die automatischen Funktionen werfen. Das ist jedenfalls der neue Name der bisherigen Routinen.

Die Routinen waren bisher ja zum Teil ein echter Krampf. So mussten bisher beispielsweise zwei separate Routinen erstellt werden, wenn man das Licht zum Sonnenuntergang einschalten und zu einer bestimmten Uhrzeit wieder ausschalten wollte. Ebenso war bisher kein zeitlicher Versatz zum Sonnenaufgang oder -untergang möglich.

Das macht die neue Hue-App besser

All das wird in der neuen Philips Hue App deutlich besser und einfacher gelöst sein. So wird man eine Routine mit einer Startzeit und einer Endzeit erstellen können, wobei man für beide Zeitpunkte die Optionen Uhrzeit, Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang wählen kann. Das ist aber noch längst nicht alles: Wird die Routine anhand des Sonnenstands geschaltet, wird man auch einen zeitlichen Versatz von bis zu zwei Stunden festlegen können.

Ebenfalls klasse: Direkt in den Einstellungen der Routine kann eine Zufallszeit aktiviert werden. Dann schalten sich die ausgewählten Lampen im Zeitraum von bis zu einer Stunde zu einem zufälligen Zeitpunkt an. Das ist natürlich kein Muss, sondern nur eine Option.

Neben den eigenen, benutzerdefinierten Automationen wird es die folgenden Möglichkeiten geben: Mit Licht aufwachen, Schlafen gehen, Nach Hause kommen sowie Haus verlassen. Bei den beiden letztgenannten Funktionen wird man über die Hue-App die gewünschten Smartphones oder Tablets auswählen können, die die Automationen auslösen können.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 4 Antworten

  1. Hoffentlich kommt auch eine Unterstützung für zeitgesteuertes Licht.
    D.h. nicht nur die Farbtemperatur sondern auch Helligkeit.
    Automatische Übergänge je Tageszeit/Sonnenstand.
    Genauso aber beim Ein- und Ausschalten entsprechend der Zeit das passende Licht einzustellen.

    HomeKit war da zwar ein Anfang aber so 100% ist das auch nicht brauchbar.
    Es regelt nur die Farbtemperatur und sobald jemand am Schalter/Dimmer eine andere Szene wählt kommt man nur über die App wieder zurück…

  2. Will endlich ohne umachalten der Bridge alle Lampen steuern können. Habe mittlerweile die dritte Bridge und es ist einfach nur nervig. Mit Hue Essentials geht es ja auch ohne umschalten…

    1. Jaaa, ich will auch haben!!!
      Bridge-Übergreifend einfach alle Lampen/Schalter/Sensoren etc. steuern und verknüpfen können, ohne sich Gedanken zu machen an welcher Bridge diese angelernt sind.
      Wenn Philips da wirklich nur den „Knopf“ zum Umschalten zw. den Bridges aus dem Untermenu nach vorne holt und in irgend einer Ecke anpinnt, ist das in meinen Augen lächerlich und schlichtweg ein Stück weit beschämend. Das Wechseln zw. den Bridges geht jetzt auch schon.
      Bringen immer mehr Lampen und Zubehör auf den Markt, nur die Bridge wächst nicht mit!
      Warum ist das System nicht skalierbar? Sobald das Limit einer Bridge erreicht ist, nehme ich die nächste, füge Sie dem System hinzu und innerhalb der Software stellt es sich aber als ein System dar. In HomeKit geht es doch auch, trotz mehrerer Bridges (bei sogar noch unterschiedlicher Hersteller).

  3. Mir würde es schon reichen, wenn man die App überhaupt mal wieder bedienen kann.
    Seit Monaten startet die App so langsam, dass ich sie gar nicht mehr benutzen mag und wenn sie dann mal auf ist, reagiert sie so träge, dass man sich ständig verklickt oder was falsches erwischt.
    Wenn ich dann von der Haus-Ansicht weg bin, geht es normal. Meine Bridge hat durchaus noch einiges frei.
    Wir haben das hier im Haus jedenfalls auf allen iPhones so. Ob 11 Pro oder 11.
    Andere Apps haben das Problem nicht.
    Oder gibt es da einen individuellen Grund, warum es bei uns so langsam ist? Ich habe 9 Räume und 3 Szenen auf der Haus-Ansicht. Insgesamt gibt es 32 Leuchtmittel, 5 Sensoren und 10 Schalter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.