Hueblog: Hue Daylo Umbau im Detail: So kommt das LED-Modul in die Stehlampe

Hue Daylo Umbau im Detail: So kommt das LED-Modul in die Stehlampe

Perfekt ins Hue-System integriert

Natürlich kann man eine bestehende Stehleuchte mit einem Hue Smart Plug ganz einfach mit der Hue Bridge koppeln, mehr als ein- und ausschalten ist dann aber nicht möglich. Was man mit ein wenig Arbeit und Geschick erreichen kann, hat uns Hueblog-Leser Uwe vor ein paar Wochen gezeigt. Da das Feedback so groß war, möchte ich euch den Umbau heute noch einmal etwas detaillierter zeigen.

Als Grundlage zum ganzen Umbau dient die Outdoor-Lampe Hue Daylo, aus der man relativ einfach die drei benötigten Komponenten ausbauen kann. Los geht es mit dem LED-Modul, das mit bis zu 1.050 Lumen und in 16 Millionen Farben leuchten kann:

Ebenfalls ausgebaut wird Hue Connect, eine kleine Platine mit ZigBee-Empfänger. Das ist die Steuereinheit, die später mit der Hue Bridge kommuniziert und das LED-Modul in der gewünschten Farbe und Helligkeit leuchten lässt.

Verbunden sind die beiden Elemente mit einem relativ kurzen, sechsadrigen Kabel, das mit zwei Steckverbindungen ausgestattet ist. Auf Wunsch könnt ihr das Kabel hier natürlich auch verlängern.

Auf dem folgenden Bild seht ihr den LED-Treiber, den Trafo der Hue Daylo. Das rote und das schwarze Kabel führt zum Hue Connect Modul und kann ebenfalls verlängert werden. Das weiße und das schwarze Kabel wird im Normalfall mit dem Wandanschluss verkabelt, hier kann ein einfaches Kabel mit Euro-Stecker verbunden werden. Uwe hat den LED-Treiber durch ein passendes 24 Volt Netzteil ersetzt.

Im letzten Schritt muss man nur noch schauen, wie man das LED-Modul und die anderen Komponenten in der gewünschten Leuchte unter bekommt. In der Stehleuchte Occhio, die Uwe umgebaut hat, passt es wunderbar.

Mit etwas Geschick ist also einiges möglich, im Prinzip müsst ihr nur zwei Module (LED-Modul und ZigBee-Modul) ausbauen, neu befestigen und miteinander verbinden. Die Stromversorgung erfolgt entweder mit dem LED-Treiber oder einem passenden 24 Volt Netzteil. Klar ist aber: Man sollte eine solche Bastel-Arbeit nur vornehmen, wenn man genau weiß, was man tut.

In den letzten Jahren habe ich mich zu einem echten Experten in Sachen Hue & HomeKit entwickelt. Mittlerweile habe ich über 50 Lampen und zahlreiche Schalter im Einsatz. In meinem kleinen Blog teile ich meine Erfahrungen gerne mit euch.

Kommentare 1 Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.